Der Maschinist

News

 

Die nächsten Termine des Kulturvereins:

20. Mai - 03. Juni Ausstellung - Volker Schütz "Der Maschinist"
Vernissage: 20. Mai, 19:00 Uhr

Volker Schütz ist Maschinist, ein Zuarbeiter der Maschinen, der sie am Laufen hält: Mit dem virtuellen Ölkännchen schmiert er das Getriebe der Algorithmen, angelt Formen und Themen aus den Suchmaschinen, sortiert ihre Ergebnisse in Listen, zerhackt das genetische Rohmaterial und schaut den Maschinen beim Kunstgenerieren zu.

22. Mai Wanderung Burbachtal u. Von der Heydt 10–13 Uhr

Vom Fürstenwald zum Bürgerwald
Wanderung durch das obere Burbachtal zum Alten Forsthaus Pfaffenkopf, dort
Rast und Austausch zum Thema Wald.
Referent: Thomas Steinmetz und Jörn Wallacher, Forstverein Rheinland-Pfalz/Saarland zusammen mit dem Netzwerk Urwald und dem Kulturverein Burbach.
Treffpunkt: Stadtbahnhaltestelle Heinrichshaus/Von der Heydt
Kosten: Hutsammlung für Suppe und Getränke - um Anmeldung wird gebete!

kulturverein-burbach@online.de

28. Mai 2016 Voyeur Cup, Saarwiesenstadion

24. Juni Kinosommer - Schulhof "Offenen Ganztagsgrundschule Weyersberg"

Mitten in der Fußballeuropameisterschaft zeigt der Verein am 24. Juni um 21:30 Uhr  auf dem Schulhof "Offenen Ganztagsgrundschule Weyersberg" kostenlos die französische Filmkomödie „Vollpfosten – Never Change a Losing Team“. Schon der Titel verspricht es: Hier geht es um Fußball einmal anders. Ein Training der Lachmuskeln ist garantiert!

21. Juli  - 31. August Ausstellung -

Ann-Marie Stöhr "Prilprinzessin"

Die Künstlerin lebt in San Francisco, stammt aus dem Saarland und hat in Saarbrücken studiert.
Sie ist zur Vernissage am 21. Juli, um 19:00 Uhr anwesend.

04. September Wanderung Burbachtal u. Von der Heydt
Thomas Steinmetz und Jörn Wallacher, Forstverein Rheinland-Pfalz/Saarland

Im September Ausstellung/Tage der Bildenden Kunst

Im November
Austellung - Rich Serra, Fotografie

 

26.02.2016 - 20.03.2016

Malerei von Birgit Hower

Vernissage: 26.02.2016, 18 Uhr

Birgit Hower zeigt Arbeiten auf Leinwand und Papier im Stil des abstrakten Expressionismus. Sie findet und erfindet Form, Farbe und Raum. Wie zufällig erscheinen ihre Kompositionen und doch wird klar, dass es keinen Zufall sein kann.
Der lange Weg, der Entstehung, der Bilder wird sichtbar.
Wer sich auf diesen Dialog einlässt spürt das Ringen um jedes Bild.
Nehmen sie sich die Zeit in die vielfarbige Bilderwelt der Birgit Hower einzutauchen.

Eine Ausstellung des Kulturverein Burbach e. V. Kulturcafé, Burbacher Str. 20 Öffnungszeiten: Mo. - Mi., 10:30 - 14:30  Uhr; Do., 16 - 20 Uhr und So., 13 - 16 Uhr

birgithower.com

 

Wintercafé (das Projekt ist beendet) im Kulturverein, Aktivitäten in und um Burbach. Mit der Künstlerin Steffi Westermayer bietet der Kulturverein eine Reihe unterschiedlichster Angebote. Die Treffen finden samstags von 11:00 - 15:30 und donnerstags von 14:00 -18:00 Uhr statt. Treffpunkt ist das Kulturcafé – Burbacher Straße 20, 66115 Saarbrücken.
Die aktuellen Termine, Orte und Aktivitäten werden hier auf der Internetseite veröffentlicht.
Vielen Dank für ihren Besuch!

23.01.2016  14 Uhr "Kleine Wanderung" zum "Kleinen Fuji"
passend zur Ausstellung im Kulturcafé von Katharina Krenkel
"Fuchs & Hase - Skizzen aus der neuen Heimat" gibt es mit der Künstlerin und Frau Westermayer eine kleine geführte Wanderung zu dem, auf dem Ausstellungsplakat zu sehenden "kleinen Fuji". (siehe rechts)
Sie benötigen festes Wanderschuhwerk, Treffpunkt ist der Parkplatz gegenüber der Haltestelle Heinrichshaus/A1 Ausfahrt Von der Heydt (Eingang Urwald)

http://saar-urwald.de/fileadmin/urwald/karten/uebersicht_mit_umland.pdf
http://saar-urwald.de/fileadmin/urwald/karten/karte_05_dina4.pdf

Änderung!
16.01.2016,
11:00 - 15:30 Uhr,Tausch und Verschenkmarkt im Kulturcafé
Sie haben zwei Bügeleisen im Schrank und brauchen doch nur eins,
dann bringen Sie es doch mit zum Verschenk- und Tausch-Markt.
Hier können Sie Sachen, von denen Sie sich lösen können, anderen verschenken oder mit anderen Menschen tauschen. Achten sie bei Geräten darauf, dass sie noch funktionstüchtig sind und so niemand enttäuscht wird. Lassen Sie sich überraschen was aus ihrem Bügeleisen wird.
Vielleicht eine Blumenvase oder nur das Glück eines Anderen.

Sa. 09. 01. 2016, 14:00 Uhr,  Spaziergang AW Burbach
Stadtteilerkundung bietet Frau Westermayer auf der Fläche des ehemaligen Ausbesserungswerk an. Treffpunkt ist das Verwaltungsgebäude/Saar-Lor-Lux-Straße 15. Bei Regen wird die Veranstaltung verschoben und alternativ zu Kaffee und Plätzchen ins Kulturcafé geladen.

Über die Feiertage ist das Kulturcafé geschlossen und öffnet am 07. 01. 2016 wieder.

Ausnahme am Sa. 02. 01. 2016, 14:00 Uhr, bietet Frau Westermayer einen Neujahrsspaziergang und anschließend Suppe an.
Ein Spaziergang beginnend am Kultur/Wintercafé, entlang den Bubacher Saarwiesen, bis allen Teilnehmer richtig kalt ist und dann zurück in die Gudd Stubb und die Suppe ist schon fertig.
Denn Hauptsach:  …

Der Kulturverein wünscht ihnen ein frohes Fest, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ausstellung Katharina Krenkel  04.12.2015 – 29.01.2016

Fuchs & Hase - Skizzen aus der neuen Heimat

Katharina Krenkel widmet sich dem Thema Heimat - "neue Heimat".Sie verarbeitet, ihr hier sein, das Leben in ihrer neuen Heimat mit vertrauten Stoffen und Techniken zu neuen Bildern und Objekten.

So sind unter anderem Stickgrafiken von saarländischen Halden zu sehen.
Ein gehäkelter Bodenquerschnitt "Wollschichten" lässt etwas sinnlich werden, dass sonst nur Geologen begeistert und doch unser aller Boden oder Grund ist.
Aus einem recycelten Material erschafft Katharina Krenkel ein Dach zu ihrer Welt. Und mit sehr intimen Objekten, etwas abseits zeigt sie einen weiteren Zugang zum Thema Heimat bzw. Heim.

Kulturverein Burbach e. V. lädt ein zum „Wintercafé“, Burbacher Str. 20

Sa. 02. 01. 2016, 14:00 Uhr
Neujahrsspaziergang und anschließend Suppe
Ein Spaziergang beginnend am Kultur/Wintercafé, entlang den Bubacher Saarwiesen, bis allen Teilnehmer richtig kalt ist und dann zurück in die Gudd Stubb und die Suppe ist schon fertig.
Denn Hauptsach:  …

Sa. 19. 12. 2015, 11:00 –17:00 Uhr
Verschenk- & Tausch-Markt im Kultur/Wintercafé
Sie haben zwei Bügeleisen im Schrank und brauchen doch nur eins, dann bringen Sie es doch mit zum Verschenk- und Tausch-Markt. Hier können Sie  Sachen, von denen Sie sich lösen können, anderen verschenken oder mit anderen Menschen tauschen. Achten sie bei Geräten darauf, dass sie noch funktionstüchtig sind und so niemand enttäuscht wird. Lassen Sie sich überraschen was aus ihrem Bügeleisen wird. Vielleicht eine Blumenvase oder nur das Glück eines Anderen.

Do. 17. 12. 2015, 14:00 – 18:00 Uhr
Weihnachtsbacken Kultur/Wintercafé

Einladung an Alle, die nicht alleine Backen wollen. Die Rezepte tauschen wollen und die, die noch etwas lernen wollen. Tee und Kaffee sind gekocht ein paar Grundliegende Zutaten sind vorhanden können aber auch gerne mitgebracht werden. 

Sa. 12. 12. 2015, 10:00 – 14:00 Uhr
faire trade -  Adventsfrühstück

Der Ortsverband West der Jungen Union Saarbrücken-Stadt veranstaltet  im Kultur/Wintercafé ein faires Adventsfrühstück. Neben Speisen und Getränken aus fairem Handel, werden wir
Roland Theis, MdL und Harald Kreutzer vom Netzwerk Entwicklungspolitik Saar als Gäste zum Thema nachhaltige Ernährung begrüßen. - Herzliche Einladung an alle Interessierten!

Von November bis Januar öffnet der Kulturverein Burbach mit Unterstützung von Steffi Westermayer sein Winter-Kulturcafé an jedem Donnerstag- und Samstagnachmittag.

Alle Burbacher und Burbacherinnen, die Lust auf gemeinsame Aktivitäten oder ein gemütliches Beisammensein haben, sind herzlich eingeladen.
Das Kulturcafé wird zur „Gudd Stubb“ – der Kaffee ist gekocht und der Kuchen wird gebacken. So soll ein Ort entstehen, in dem z.B. Rezepte getauscht und gesammelt werden, der Ausgangs-punkt ist für Treffen zu gemeinsamen Unternehmungen. Am Samstag den 14. November um 14 Uhr geht’s los mit frischgebackenem Butterkuchen und einem kurzen Spaziergang zu den Burbacher Wiesen - solange der Hefeteig geht. Danach gibt es bei Kaffee und Kuchen eine Ideenwerkstatt im Kulturcafé. Die Teilnahme am Projekt bzw. die Angebote finanzieren sich durch Spenden - jeder gibt das was er kann. Die Treffen finden samstags von 11:00 - 15:30 und donnerstags von 12:00 -16:00 Uhr statt. Treffpunkt ist das Kulturcafé – Burbacher Straße 20, 66115 Saarbrücken.
Die aktuellen Termine und Aktivitäten werden hier auf der Internetseite veröffentlicht.


Steffi Westermayer Zeichnungen

Finissage: 24. 10. 2015, 18 Uhr
Ausstellung 26. 09. 2015 - 24. 10. 2015

Kulturverein Burbach e. V.

Kulturcafé Burbacher Str. 20 kulturverein-burbach.de Öffnungszeiten: Mo. – Do. 10:30 bis 14:30 Uhr, Fr. 14:00 bis 18:00 Uhr Sa. 11:00 bis 14:30 Uhr

Samstag 03. Okt 2015

Manuel Andrack und Jörn Wallacher führen für den Kulturverein Burbach e. V.
durch das Burbachtal, ein Stück durch den „Urwald vor den Toren der Stadt“
zum Naturfreundehaus Kirschheck und zurück.

Der Kulturverein Burbach e.V. hat im letzten Jahr im Rahmen der Stadtteildokumentation den Bann Burbach schriftlich und bildlich erschlossen.
In diesem Jahr soll das Erlebnis im Vordergrund stehen und so der von vielen beschrieben Ort Burbachertal/ Weiher, Von der Heydt, „Urwald vor den Toren der Stadt“ kundig von echten Fachmännern begleitet, erschlossen werden.

Eine Wanderung vom Burbacher Weiher über den Bahnhof Von der Heydt, das Naturfreundehaus (hier eine Rast ca. 1h) und zurück über den Naheweg am oberen Steinbachtal zur Fischerhütte am Burbacher Weiher.
Die Wegstrecke beträgt  10 km (5 h), Sie benötigen  festes Wanderschuhwerk. 
Die Streck ist geeignet  -  für gute Wanderer, die Teilnehmerzahl ist auf 25 Teilnehmer begrenzt.

Treffpunkt/Zeit wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Anmeldung unter Tel .: 0681-99046728 oder E-Mail: kulturverein-burbach@online.de


Eine Ausstellung von Steffi Westermayer
Gast: Birgit Hower

Kulturverein Burbach e. V.
Vom 26. 09. 2015 - 25. 10. 2015

Beginn zu: „Tage der bildenden Kunst“ - 26. 09. 2015, 11 - 18 Uhr
Finissage: 24. 10. 2015, 18 Uhr

Kulturcafé
Burbacher Str. 20
kulturverein-burbach.de
Öffnungszeiten: Mo. – Do. 10:30 bis 14:30 Uhr, Fr. 14:00 bis 18:00 Uhr
Sa. 11:00 bis 14:30 Uhr

http://www.westermayer.de/steffi/aktuell.html

http://birgithower.com/


3. Oktober eine geführte Wanderung mit Manuel Andrack und Jörn Wallacher

Oktober - Vortrag zum Saarstatut von Reinhart Klimmt.
November - folgt dann eine Ausstellung der Künstlerin Katharina Krenkel.

 

18. 07. 2015 um 21:00 Uhr Kinosommer Burbach - Monsieur Claude und seine Töchter - Eintritt frei! (Filmstart ca. 21:30 Uhr, tatsächlich 21:45 Uhr) - Vielen Dank für ihren Besuch!

Auf den Schulhof Offene Ganztagsgrundschule Weyersberg fanden sich am vergangenen Samstag rund fünfzig Kinofreunde zur diesjährigen Kinosommerveranstaltung des Kulturvereins Burbach ein. Wie auch schon in den vergangenen Jahren hat sich die Kooperation der Ganztagsgrundschule ihres Fördervereins und des Kulturvereins als bewährt erwiesen.

Mit Raum und menschlichem Einsatz, stellten alle Beteiligten nach ihren Möglichkeiten Ressourcen zur Verfügung und so gelang ein heiterer Abend mit dem amüsanten französischen Film zum stets aktuellen Thema Fremdenfeindlichkeit, Vorurteile und deren Überwindung. Für Gaumenfreuden sorgten die Damen und Herren des Fördervereins mit  leckerem Käse-Büffet und kleinen Flammkuchen. Um die Technik, das sei besonders erwähnt kümmerte sich Herr Erz. Wir danken allen Gästen für ihren Besuch und hoffen sie im nächsten Jahr wieder zu sehen.

04.07.2015 - 29. Voyeur Cup in Burbach

Zum dritten Mal wurde an diesem Wochenende der Voyeur Cup  im Saarwiesenstadion in Burbach ausgetragen. Gastgeber und Veranstalter Sportfreunde 05, der Verein zur Förderung von Kultur sowie der Kulturverein Burbach e.V. zeigten sich rundum zufrieden.
Denn angesichts der 40° C auf dem Platz, war durchaus mit Absagen von Teams zu rechnen.
Diese hielten sich aber in Grenzen und so traten 10 Mannschaften zum Voyeur- und Schatten Cup an.  Christa Piper (Bezirksbürgermeisterin Saarbrücken Mitte)  und Reinhard Klimmt (Ministerpräsident  a. D. und ehemaliger Bundesverkehrsminister) eröffneten das Turnier, das sich durch faire Partien von jeweils acht Minuten Spielzeit  auszeichnete. Der Spieltag gestaltete sich so in glühender Hitze ohne nennenswerte Vorfälle aus den freundlichen Besuchen von Fußballlegende  Dieter Ferner, Fußballfotograf Jupp Gras, dem Regionalverbandsdirektor Peter Gillo und der Oberbürgermeisterin Carlotte Britz. Am Ende setzten sich das Team DNS „New Orange“ im Elfmeterschießen gegen die Traditionsmannschaft  Nilles durch. Team „die Nasen“ gewannen den Schatten Cup und wie alle Gewinner und Platzierten eine ordentliche, gut gekühlte Bierprämie. Alle Teams und sowie der Dienstälteste Spieler erhielten zudem noch das gerade erst erschienen Buch „Fußball – Liebe“ des Autorentrios Klimmt, Schmitt, Rausch die sicherlich durch ihre Lesung, zwei Tage zuvor und der entsprechenden Presse, sehr viel  Aufmerksamkeit auf den Cup gezogen haben.

Presse:
http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/burbach/Burbach-Bier-Orangen-Wasser-lecker
;art446491,5809790

www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/saarland/article/anmelden-zum-voyeur-cup/

Das Buch Fußball - Liebe, Saarländische Fußballgeschichten von Reinhard Klimmt, Joachim p Schmitt und Bernd Rauch ist ab sofort auch im Kulturcafé Burbach für 9,90 € erhältlich.

 

11.06.2015 - 24.07.2015
Ausstellung Maja Sokolova  -  Your Moves : Was Du nicht tust


Eine Ausstellung des Kulturverein Burbach e. V.
Vernissage 11.06.2015 18 Uhr.

Zur Eröffnung spricht Reinhard Klimmt.

In drei fotografischen Installationen widmet sich Maja Sokolova, selbst gesetzten Konventionen in der Fremde.

Den Anfang der Reihe Your Moves machte eine narrative Fotoinstallation von Maja Solokova aus dem Jahr 2013, wobei die einzelnen Aufnahmen als inszenierte Selbstportraits bereits 2003 entstanden sind. Die Reihe wurde nun mit weiteren Protagonisten fortgesetzt.

Sie zeigt innere Grenzen, die in uns die Trennung von wohl und unwohl aufzeigen und so einen Ort zum Heim oder Gastraum werden lassen. Diesen Wechsel der Konventionen ist jedem Menschen ein bekanntes Gefühl, es ist schwer aber erleichternd darüber zu Sprechen und so gehen den Arbeiten lange Gespräche voraus, die dann zu beklemmenden bis erlösenden Bilder führt. Die gezeigten Bilder verbinden uns mit dem Fremden oder erklären uns das Fremde in uns.

Auch gezeigt wird eine Arbeit aus dem Jahr 2002, die Videoskulptur "Von Schein und Sein". Den fragilen Aufbau des Videobildes in einer Glasskulptur bildet ein Beitrag zur Ästhetik des Verschwindens. Das Bild ist vom Boden des Behälters losgelöst und schwebt frei auf der Wasseroberfläche des Glasbeckens.

Presse:
http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/burbach/Burbach-Ausstellungen-und-Publikumsschauen-Collagen-Einwanderer-Heimat-Migranten-Saarzeitung;art446491,5787803


Homepage:
http://www.majasokolova.de

Kulturverein Burbach e. V.
Kulturcafé
Burbacher Straße 20
66115 Saarbrücken

kulturverein-burbach@online.de
0681-99046728

Feste Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 9 - 15 h; Mi. 11 - 17 h.



Sonntag, den 7. Juni, um 10.00 Uhr
 
Von der Heydt entdecken und verstehen - Von der Schlafstatt zum Idyll 

Vielen Dank Delf Slotta und vielen Dank für ihr zahlreiches erscheinen
liebe Gäste.
Der Kulturverein Burbach e. V. .


Delf Slotta führte für den Kulturverein Burbach e. V. durch Grube und Bergarbeitersiedlung -  Treffpunkt Parkplatz am ehemaligen Schlafhaus 1, heute Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen. 

Der Kulturverein Burbach e.V. hat im letzten Jahr im Rahmen der Stadtteildokumentation den Bann Burbach (Von der Heydt gehört in die Gemarkung Burbach) schriftlich und bildlich erschlossen.
In diesem Jahr soll das Erlebnis im Vordergrund stehen und so der von vielen beschrieben Ort Von der Heydt kundig von einem echten Fachmann begleitet, erschlossen werden.

Von der Heydt ist die unbestritten beeindruckendste Bergarbeitersiedlung des Saarreviers.
Vor allem die großen, wunderbar restaurierten und denkmalgeschützten Schlafhäuser sowie die monumentale Mundlocharchitektur des Von der Heydter Bierkellers beeindrucken die Besucher immer wieder. Doch auch von dem ehemaligen Bergwerk haben sich im Burbachtal wichtige Teile erhalten, so Stolleneingänge, Fördermaschinenhäuser, der Bahnhof oder das Magazingebäude.
Von der Heydt ermöglicht somit eine einprägsame Zeitreise in die industriellen Boomjahre der Saarregion.

Delf Slotta, ausgewiesener Kenner saarländischer Industrie- und Bergbaukultur und Direktor des Instituts für Landeskunde im Saarland, lädt für den Kulturverein Burbach am Sonntag, den 7. Juni, um 10.00 Uhr zu einer ausführlichen Führung tief hinein in das Burbachtal ein, bei der die erhaltenen Teile der Grube und der Bergarbeitersiedlung aufgesucht werden. Treffpunkt zu der Tour ist in Von der Heydt der Parkplatz am ehemaligen Schlafhaus 1, heute Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen.
Die Teilnahmegebühr ist frei.

 

29. Voyeur Cup - 4. Juli 15  -  Tick Tack – Tack Tick RatzFatzTor!

Austragungsort: Saarwiesenstadion Im Höfchen, Burbach
Veranstalter:  Verein zur Förderung von Kultur &
Sportfreunde 05 Saarbrücken & Kulturverein Burbach e.V.

Kulturverein Burbach: Springburg „Drunner u. Driwwer“ und Kindermusikprogramm.
Arbeiterwohlfahrt Projekt KIEZ: Essen für Kinder
Gefördert vom Bezirksrat der Stadt Saarbrücken

 

20.04.2015 - 18:30 Uhr - Marktplatz Burbach
Demo „Bunt statt braun. Hand in Hand für Vielfalt in Saarbrücken-Burbach“
Für Weltoffenheit und gegen Rechts in Burbach.

 

06.03.2015 - 01.05.2015 Ausstellung Daiana Haltenhof

Gezeigt werden Gemälde und Fotografien, der seit 1995 in Deutschland lebenden Künstlerin.
In ihren Arbeiten zeigt und verarbeitet Daiana Haltenhof Eindrücke städtischen Lebens. Dabei verschwimmen, durch Farbgebung und Duktus, die Grenzen der Orte an denen sie Ihre Szenen festgehalten hat. Südamerika – Europa, zwei Kulturen oder im Auge Daiana Haltenhofs doch nur ein Lebensraum, ihre Heimat. Es ist die Möglichkeit Szenen des Lebens festzuhalten sagt sie und vielleicht sind diese im Leben vieler Menschen nicht so weit voneinander entfernt. Zur Eröffnung, 06.03.2015, 18h spricht Reinhard Klimmt.

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 9 - 15 h; Mi. 11 - 17 h.

02.03.2015 Vorstellung der Broschüre "Der Orientalischer Markt"
durch Thomas Brück, Dezernent für Umwelt, Migration und Recht. An dem Pressetermin wird auch der 1. Vorsitzende des Kulturvereins Burbach, Reinhard Klimmt, teilnehmen.

Download Broschüre

Hier geht es zur Stadtteildokumentation

Die ganze Dokumentation in Farbe und noch mehr Bilder
gibt es im Kulturcafé Burbacher Str. 20.

Vom 23. 12. 2014 bis 09. 01. 2015 geschlossen.
Wir wünschen ihnen frohe Feiertage und eine guten Start ins neue Jahr.

Montag, den 17 November 2014, ab 17 Uhr
im Kulturcafé, Burbacher Straße 20
Der Kulturverein Burbach e. V. lädt Sie herzlich zur Präsentation seiner Stadtteildokumentation Burbach 2013/14 ein:

Ausstellung, Talk und Lesung 

Der Kulturverein Burbach e. V. zeigt neue Bilder aus Burbach.

Der Kulturausschuss wählte den Kulturverein Burbach e. V. im Sommer 2013 für die Zeit von September 2013 bis Oktober 2014 aus mehreren Bewerbungen als Stadtteilautor für Burbach. Zur Förderung der kulturellen Arbeit in den Stadtteilen werden Bürgerinnen und Bürger eingeladen, ein Jahr lang das Leben in ihrem Stadtteil zu beobachten und eine Dokumentation zu erstellen. Die Texte, Bilder und Beiträge sollen kulturelle Vielfalt und Veränderungen im Stadtbild aufzeigen. Der Kulturverein möchte ein neues Bild „seines” Stadtteils wiedergeben und versucht deshalb, in seiner Dokumentation so breit wie möglich zu erfassen, was den Stadtteil ausmacht und bewegt. Egal ob durch Menschen oder Orte, wir wollen die Vielfalt zeigen und spürbar machen.

Begrüßung und Einführung Erik Schrader, Reinhardt Klimmt

Wir würden uns sehr freuen, Sie als Gast unserer Präsentation begrüßen zu dürfen.

Presse zur Veranstaltung:
http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/burbach/Burbach-Dokumentation-Kraftsportvereine-Kunst-Kulturvereine-und-Kunst-Kulturverbaende-Schwimmvereine-Turnvereine;art446491,5518025

06.09.2014 21:00 Uhr "Clint Eastwood kommt nach Burbach"
Der Kulturverein Burbach e. V. zeigt Gran Torino im Kino auf dem Schulhof
Offene Ganztagsgrundschule Weyersberg

Walt Kowalski hat sein Leben lang in der Autofabrik gearbeitet. Als Rentner fällt ihm nicht viel mehr ein, als ein paar Reparaturen am Haus auszuführen, Bier zu trinken und einmal im Monat zum Frisör zu gehen. Obwohl seine inzwischen verstorbene Frau sich wünschte, dass er zur Beichte geht, hat Walt nichts zu beichten – einst ist er verbittert aus dem Koreakrieg zurückgekehrt, nach wie vor säubert er regelmäßig sein M-1-Gewehr und hält es schussbereit. Er traut niemanden – wenn er etwas zu beichten hätte, würde er es nur seinem Hund Daisy gestehen.

Seine früheren Nachbarn sind entweder weggezogen oder gestorben. Jetzt wohnen in seiner Umgebung Migranten des Hmong-Volks aus Südostasien, die er nicht ausstehen kann. Alles, was er um sich herum wahrnimmt, macht ihn wütend: die schiefen Regenrinnen, die verfilzten Rasenflächen und die Ausländergesichter in der Nachbarschaft; das perspektivlose Leben der jugendlichen Hmongs, Latinos und Schwarzen, die das Viertel wie selbstverständlich für sich beanspruchen; seine erwachsenen Kinder, die er als unreif erlebt und die ihm fremd geworden sind. Walt bleibt nichts übrig, als den Rest seines Lebens einfach auszusitzen.

Bis jemand eines Nachts seinen 1972er Gran Torino zu klauen versucht.
Der Gran Torino glänzt noch genauso wie an dem Tag, als Walt ihn vor über drei Jahrzehnten persönlich mit zusammengeschraubt hat. Durch diesen Wagen tritt jetzt der schüchterne Nachbarsjunge Thao (Bee Vang) in Walts Leben, denn seine Hmong-Gang hat den Teenager so lange unter Druck gesetzt, bis er versuchte, den Gran Torino zu stehlen.

Doch Walt verhindert nicht nur den Diebstahl, sondern auch die Übergriffe der Gang – wider Willen ist er plötzlich der Held des Viertels. Besonders dankbar sind natürlich Thaos Mutter und seine ältere Schwester Sue (Ahney Her), die darauf bestehen, dass Thao seine Schuld bei Walt abarbeitet. Walt will zunächst nichts mit diesen Leuten zu tun haben, doch schließlich gibt er nach und leitet den Jungen an, im Viertel Reparaturen auszuführen. So entsteht eine seltsame Freundschaft, die beider Leben verändert.

Weil Thao und seine Familie nachdrücklich auf ihre Zuwendung bestehen, lernt Walt seine Nachbarn mit anderen Augen zu sehen. Aber auch über sich selbst denkt er nach. Die Asiaten sind vor einer grausigen Vergangenheit geflohen und schließlich in der amerikanischen Provinz gelandet – sie haben mehr mit Walt gemeinsam als seine eigenen Verwandten. Erstmals seit dem Krieg leistet er Erinnerungsarbeit, gegen die er sich rigoros abgeschottet hatte… ähnlich wie er den Gran Torino im Dunkel seiner Garage konserviert hat.

 

Gran Torino – Originaltitel: Gran Torino – Regie: Clint Eastwood – Drehbuch: Nick Schenk, Dave Johannson – Kamera: Tom Stern – Schnitt: Joel Cox, Gary Roach – Musik: Kyle Eastwood, Michael Stevens – Darsteller: Clint Eastwood, Christopher Carley, Bee Vang, Ahney Her u.a. – 2008; 115 Minuten

Filmkritik Spiegel-Online:

http://www.spiegel.de/kultur/kino/kinodrama-gran-torino-der-alte-mann-und-das-gewehr-a-610954.html

Finissage: 25. 07. 2014 - 19 h im Kulturcafé

Die aktuelle Ausstellung des Kulturverein Burbach e. V. zeigt Arbeiten des in Burbach aufgewachsenen Künstlers Reiner Gaußmann.  Im Rahmen der Stadtteildokumentation mit dem thematischen Schwerpunkt "Künstlerinnen und Künstler in/aus Burbach" kamen wir nicht umhin an Reiner Gaußmann zu denken.

Er verstarb 2011 im Alter von 57 Jahren.

In den Achtziger Jahren übernahm er die weit über Saarbrücken hinaus bekannte Kultkneipe Kater Karlos, 1985 eröffnete er das Lokal "Gaußmann am Ilseplatz".
In den Neunzigern begann er mit der Malerei danach folgte der Ausstieg aus Kneipenszene.
Er machte eine Ausbildung, vielleicht ahnend, in Sterbebegleitung und in Betreuung Demenzkranker.
Als er 2010 von seinem Krebsleiden erfuhr, brachte er es in Folge fertig sein Leiden und Leben mit der Krankheit in Worte zu fassen. Ein Buch entstand "Mein Tumor heißt Bruno" in dem er vermittelte wie er mit Krankheit lebt und sie annimmt.

Die Bilder der Ausstellung zeigen die krassen Gegensätze des Lebens, eines reichen Lebens.
Geprägt in einer Zeit, in der Burbach durch die Arbeit in Stahl und Kohle schmutzig und wohlhabend zu gleich war über den Weg durch das Nachtleben Saarbrückens mit seinen liebevollen und falschen Gesichtern bis zu den Ansichten eins Lebenden, eines Leidenden.

 

05. 07. - 25. 07. 2014 Reiner Gaußmann - Ein Künstler aus Burbach

Ein Rückblick Präsentiert vom:
Verein z. Förderung u. Verbreitung von Kultur
und Kulturverein Burbach e.V.

Vernissage 19 h im Kulturcafé

22. Juni 12 -18 Uhr verkaufsoffener Sonntag - Vielen Dank für ihren Besuch!

http://www.saarbruecker-zeitung.de/meldungen/lokalnews/Ausstellungen-und-Publikumsschauen-Dichter-Schriftsteller-und-Autoren-Gastronomen-Lungenkrebs-Maler-Tod-und-Trauer;art27857,5339678

O.W. HIMMEL: CASH & CARRY
Fachhandel für populäre Grafik aus dem Sortiment Himmel.

Am 06. 06 2014, um 18 Uhr eröffnete O.W. Himmel in den Räumen des Kulturverein Burbach e. V. sein temporäres Fachgeschäft für zeitgenössische Linoldruckgrafik. Zur Ausstellung erscheint eine Edition.

Der Künstler lebt vom Kunstverkauf

Ausstellungsdauer: 06.06. -28.06.2014
Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr,
Mi. 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Kulturverein Burbach e. V. / Kulturcafé
Burbacher Straße 20
66115 Saarbrücken
Tel.: 0681-99046728

 

Ab 09. 05. 2014 bis zum 30. 05. 2014, im Kulturverein:
Monika Hau - Netze Vernissage 18 Uhr

Vielen Dank für ihren Besuch!

Stimmen:

Gelungener Auftakt zur Ausstellung von Monika Hau. Neue und sehenswerte Bilder, Werk und Raum gehen eine überzeugend gute Verbindung ein. Viele Besucher waren angenehm überrascht vom Veranstaltungsort.

Presse:

www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/Kulturverein-Burbach-Monika-Hau-Reinhar-Klimmt;art2806,5253841

www.wochenspiegelonline.de/content/sport/wochenspiegel-firmenlauf/article/ausstellung-beim-kulturverein-1/

Monika Hau macht Unsichtbares sichtbar.

Sie zeigt das Übersehene in seiner Vielfalt wie es überall erscheint und dennoch nicht selbstverständlich wahrgenommen wird. Ihre Bilder wirken wie ein Fluss, Eines ergibt das Andere sowie ein mäandernder Strom oder ein Synapsengerüst. Die Linien und Striche ihrer Malerei sind vielleicht die Zeichnung der Allem zugrundeliegenden Verbindungen und Netze. Einblick in einen Mikrokosmos oder in das Universum. Ihre Bilder lassen sich fast wie ein Storryboard lesen und egal bei welchem Bild der Start liegt, am Ende sieht jeder die offensichtlichen und die verborgenen Netze wieder.

 

DRK Ausstellung „Einsichten: Ein Zuhause - zwei Heimaten“
07.02.2014 Eröffnung 15 Uhr

Foto - Ausstellung von jugendlichen Migrantinnen und Migranten
aus der Stadt und dem Regionalverband

Die Fotoausstellung ist das Ergebnis eines Projektes mit dem Namen JPEG, das vom Psychosozialen Beratungszentrum des Deutschen Roten Kreuzes, durchgeführt wurde. Dieses Projekt wurde von der Firma CANON unterstützt. In diesem Projekt steht JPEG für: Jugendliche treffen sich. Photos werden gemacht und bearbeitet. Exkursionen finden statt. Gemeinschaftlich werden Eindrücke besprochen.

Im Zeitraum von Oktober 2011 bis Dezember 2012 wurde dieses Projekt in fünf Gruppen von Migranten und Migrantinnen durchgeführt. In der Zeit vom Januar bis Mai 2013 hat jede dieser einzelnen Gruppen einen Teil der Bilder bereits in einer eigenen Ausstellung präsentiert. Zum Abschluß und in Anknüpfung an die vor einem Jahr gezeigte Ausstellung Jugend schafft sich Heimat immer neuzeigt der Kulturverein nun die Zusammenfassung der fünf Gruppen.

PDF zur Ausstellung

Ausstellung Blüten, Helge Barthold 31.01.2014 Finissage 19:30 Uhr
mit einer Performance von Chris Wroblewski

Bilder der Vergänglichkeit, Selbstbildnisse, Akte

Die Kunst Helge Bartholds stellt das „Natürliche“ dar in allen seinen Facetten der zeitlichen Perspective. Der Zerfall wird und ist für Bartholt letztlich das Natürliche. Es ist ein immerwährender kosmischer Kreislauf der Entstehung: aus Dreck, Asche und Staub hin zum Diamanten, um dann wieder in Staub, Asche und Dreck überzugehen. Das Pulsieren der Zeit und ihre Unerbittlichkeit gegenüber den Geschöpfen der Natur zu überwinden, könnte ein mögliches Motiv des Künstlers Helge Barthold sein.

Ausstellung Runxia Deng bis zum 12.10.2013

Nach einem Sommer mit gut besuchten Ausstellungen von Michael Kunz und Rachel Mrosek folgt am 28. 09. 2013 eine Ausstellung der in Burbach lebenden Künstlerin Runxia Deng.

Runxia Deng stellt im Rahmen der Tage der Bildenden Kunst und darüber hinaus Arbeiten in den Räumlichkeiten des Kulturvereins / Kulturcafé Burbacher Str. 20 aus.

Eröffnung 27. 09. 2013 18 h Ausstellungende 12. 10. 2013.

Die in China, in der Provinz Zhajiang, in Hangzhou geboren Künstlerin studierte von 1993-1997 Ölmalerei an der Fakultät der China Kunstakademie.

Von 1997-2006 arbeitete sie als Meisterin für Ölmalerei beim Hangzhou Institut für Malerei. Seit 2003 lebt Frau Deng in Saarbrücken und studiert an der Hochschule der Bildenden Künste Saar vorerst bei Prof. Bodo Baumgarten und Prof. Wolfgang Nestler und später bei Prof. Georg Winter und Prof. Gabriele Langendorf.

Die Künstlerin zeigt im Burbacher Kulturcafé Übermalungen von Fotografien und freie Malerei.

Kulturcafé Burbacher Straße 20 66115 Saarbrücken Öffnungszeiten: Montag , Dienstag, Donnerstag, Freitag 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Mittwoch 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Samstag, dem 31.08.2013 fand von 11 bis 18 Uhr ein öffentliches Zeichnen auf dem Burbacher Markt statt.

Danke für Interesse und Mitzeichen.

www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarbruecken/Zeichenpolizei-zueckte-den-Pinsel-mitten-auf-dem-Burbacher-Markt;art2806,4922606

Einladungtext:
"1001 Zeichnung" lädt an diesem Tag alle dazu ein, zu den Stiften zu greifen. Dabei geht es um die Freude am Zeichnen.

Stil und Thema sind frei: Auf 409 Blättern Papier darf eine Vielfalt unterschiedlichster Zeichnungen entstehen.

Die Aktion wird vom Kulturverein Burbach in Zusammenarbeit mit den Organisator/innen von 1001 Zeichnung veranstaltet.

Die den Tag über entstehenden Zeichnungen kann man vor Ort sehen und vom 23. 09. - 25. 09. 2013 im Kulturcafé des Kulturvereins Burbach.

 

Ab 08.07.2013 Ausstellung Kunzwerk

Der Kulturverein Burbach e. V. freut sich ihnen im Rahmen seiner Ausstellungsreihe Michael Kunz aka kunzwerk in den Räumlichkeiten des Kulturcafés Burbach vorzustellen.

http://www.flickr.com/photos/24023539@N08/sets/

http://www.kunzwerk.com/

Presse:

www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarbruecken/Burbach-Ausstellung-mit-Werken-des-Grafik-Designers-Michael-Kunz;art2806,4851344

Kulturcafé
Burbacher Straße 20
66115 Saarbrücken

Öffnungszeiten:
Montag , Dienstag, Donnerstag, Freitag 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Mittwoch 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

 

27. Voyeur Cup 2013 in Burbach

Erste Eindrücke vom Wochenende - es war ein Erfolg - Vielen dank an alle Teilnehmer und Gäste.
Die Fortführung im nächsten Jahr ist schon verabredet.

Tenor vieler Besucher: „Das Saarwiesenstadion in Burbach, eine ungeahnt schöne Sportanlagen.“
www.takt.de/seiten/Vouyeur_Cup_2013/Eingangsseite_VC.htm

Presse:

www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarbruecken/Saarbruecken-Burbach-Voyeur-Cup-Saarwiesenstadion-aufmacher;art2806,4813420

http://www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/frage-der-woche/article/voyeur-cup-in-burbach/

www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarbruecken/Voyeur-Cup-am-8-Juni-im-Burbacher-Saarwiesen-Stadion;art2806,4793181

Zum 27. Voyeur Cup 2013 findet vom 24.05-13.05.2013, begleitend eine Kunstausstellung mit Bildern, Plakaten und Collagen von Bernd Rausch statt. Die Ausstellung gibt Einblick in die Geschichte des Freizeit-Fußballmannschaften -Turniers an der Saar.

Kulturcafé
Burbacher Str. 20,
66115 Saarbrücken

Öffnungszeiten:

Montag , Dienstag, Donnerstag, Freitag

9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mittwoch

12.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Kulturverein Burbach und Saarbrücker "Bücherbande"
eröffnen Offenen Bücherschrank

Am 3. 5. 2013 um 17:30 h eröffnet der Kulturverein Burbach e.V. in seinen Räumlichkeiten in der Burbacher Str. 20 einen Offenen Bücherschrank. Dabei handelt es sich um einen "Schrank zur Aufbewahrung von Büchern, der genutzt wird, um kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten Bücher zum Tausch oder zur Mitnahme aufzubewahren und anzubieten" (siehe Wikipedia). Interessenten können dort sowohl Bücher ablegen als auch unbeschränkt kostenfrei mitnehmen und behalten.

Ähnliche Offene Bücherschränke gibt es in vielen Städten. Das Konzept wurde 2011 von der sechsköpfigen sogenannten Bücherbande nach Saarbrücken gebracht, die im gleichen Jahr noch mehrere Schränke im Innenstadtbereich und auf dem Campus der Universität des Saarlandes eröffnete. Vier dieser Schränke sind noch in Betrieb und werden intensiv genutzt. Die Standorte sind: Theater im Viertel, Filmhaus, Asta der Uni und KHG-Café an der Uni.

In Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Burbach wagt man sich nun erstmalig auch ein wenig über das Stadtzentrum hinaus und ist zuversichtlich, dass auch hier wie an allen anderen Standorten Leseinteressierte einen Platz zum Stöbern finden werden.

Der Kulturverein Burbach hat sich ebenfalls 2011 gegründet.Vorrangiges Ziel ist die

Förderung von Kunst und Kultur, Bildung und Erziehung. Ein besonderes Augenmerk gilt der Völkerverständigung. 

 

Bild:

1. Gruppenphoto Bücherbande, v.l.n.r.:

Johannes Quester, Marlen Ulonska, Diane Chlupka, Catrin Endres, Christoph Endres, Peter Leinen

Info:

https://www.facebook.com/Buecherbande

Presse:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarbruecken/Die-Buecherbande-schlaegt-in-Burbach-zu;art2806,4763978

 

Danke für ihren Besuch!
 

Zur Fotoausstellung mit dem Titel Jugend schafft sich Heimat immer neu.

Die Fotoausstellung ist das Ergebnis eines Projektes mit dem Namen JPEG, das vom Deutschen Roten Kreuz, Landesverband Saarland, durchgeführt wurde. Dieses Projekt wurde von der Firma CANON unterstützt.

Im Rahmen dieses Projektes haben sich Jugendliche mit türkischem und kosovarischem Migrationshintergrund aus Burbach im Herbst des vergangenen Jahres und in den ersten Monaten dieses Jahres getroffen. Sie haben die technische Seite des Fotografierens gelernt, Motive gesucht, eine Fotoexkursion nach Saarbrücken gemacht und die gemachten Bilder zum Anlass genommen ihre wechselseitigen Erfahrungen auszutauschen.

Ziel des Projektes war es, die Auseinandersetzung jugendlicher Migrantinnen und Migranten mit ihrer Heimat Deutschland zu fördern.

Die gezeigten Bilder geben wieder, dass Jugendliche ihre Heimat Saarbrücken zum Teil genauso sehen wie alle Jugendlichen, zum Teil Motive finden, die dem Ausdruck geben, was sie als Migranten und Migrantinnen fühlen und wünschen: dazu zu gehören und gleichzeitig sie selbst zu sein.

Das Projekt wurde betreut von Diana Wölfert und psychologisch geleitet von Wolf B. Emminghaus vom DRK-Landesverband.

Presse:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarbruecken/Doener-ist-typisch-deutsch;art2806,4686665#

http://www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/saarland/article/typisch-tuerkisch-gibt-es-nicht/

und das Burbacher Dorfblatt der GemeinWesenArbeit Burbach,
Ausgabe März 2013

http://www.bid-burbach.de/onlinelesen/burbacher_dorfblatt_aktuell.pdf

Öffnungszeiten:

Montag , Dienstag, Donnerstag, Freitag

9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Mittwoch

12.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Oder Sie probieren es vorab telefonisch unter:
0681-99046728