Stadtteildokumentation

 

Hier geht es zur Stadtteildokumentation.

Die ganze Dokumentation in Farbe und noch mehr Bilder
gibt es im Kulturcafé Burbacher Str. 20.

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 9 - 15 h; Mi. 11 - 17 h.
Vom 23. 12. 2014 bis 09. 01. 2015 geschlossen.
Wir wünschen ihnen frohe Feiertage und eine guten Start ins neue Jahr.


Das Konzept zur Stadtteildokumentation

Für Burbach wurde bereits vor längerer Zeit eine Stadtteildokumentation erstellt.
Zwischenzeitlich hat sich der Stadtteil erheblich weiterentwickelt.
Anschließend an die erste Dokumentation, wollen wir diese fortschreiben.
Thematisch möchten wir die Dokumentation unter das Dach „Burbach – Stadtteilkultur im Wandel” stellen.

Im Focus sollen dabei drei gleichgewichtige Säulen stehen:

  • Künstlerinnen und Künstler in Burbach,
  • Akteure und
  • Orte

um am Ende auf die Basis

  •  „Menschen in Burbach zurückzukommen.

Die Ebenen beziehungsweise Protagonisten können sich hier durchaus verschieben oder berühren.

Das Dach:
Unsere Vorstellung des Stadtteils beginnt also mit einem Resümee der vergangenen Jahrzehnte nach der Schließung der Burbacher Hütte über die Reaktivierung der Flächen Sitz, Saarterrassen und Ausbesserungswerk und der Wiederaufnahme der Arbeit bei Saarstahl und dem Geschehen danach.

Künstlerinnen und Künstler in Burbach:
Das Leben und Arbeiten vor Ort, abgeschieden oder aktiv, schafft eine spezielle Verbindung zu Burbach und reflektiert auf die Kunst zurück. Diese Gruppe hat eine besondere Sichtweise auf die Befindlichkeiten und Potenziale des Stadtteils. Durch Atelierbesuche, Interviews und Fotoreportagen können wir mit dieser Gruppe eine andere/neue Perspektive auf den Stadtteil gewinnen. Anschließende Ausstellungen im Kulturverein, sollen dazu beitragen, dass die Künstler, ihre Arbeiten und ihr Bezug zu Burbach im Stadtteil sichtbar und erfahrbar werden können und damit über den Rahmen einer Dokumentation hinausgehen.

Akteure:
Einzelne Menschen, Vereine und Institutionen leisten durch ihr Schaffen über Jahre kontinuierlich einen kulturellen Rahmen. Sie können und sollen als Zeugen der Entwicklung, Bewältiger der Gegenwart und Planer der Zukunft mit Dokumenten, Bilanzen und Plänen zur Geschichte/Dokumentation Burbachs beitragen.

Orte:
Ob im Fokus der Entwicklung oder heimlich fristend, hier sprechen Landschaft und Architektur ihre eigene Sprache für den Stadtteil. Bei einem Stadtteilspaziergang lernen sie Kurioses und neu zu Entdeckendes kennen. Sie finden (Alltags-) Schätze und kaum Beachtetes und erleben spezielle Qualitäten und urbane Möglichkeiten.

Menschen:
alt Eingesessene, Migranten, Zugezogene, Beschäftigte, Besucher,
Wie fühlt man sich in Burbach, wie arbeitet es sich in Burbach, was bekommt man mit, was nimmt man mit, was bleibt?
Kurze Interviews geben einen Eindruck von Burbach.
Aufsätze erzählen vom Leben in einem Stadtteil.

Der Kulturverein möchte ein ausführliches Bild „seines” Stadtteils wiedergeben und versucht deshalb, in seiner Konzeption so breit wie möglich zu erfassen, was den Stadtteil lebendig macht. Egal ob durch Menschen oder Orte, wir wollen die Vielfalt erfassen und spürbar machen.
Änderungen sollen möglich sein und im Rahmen des vorgestellten Konzeptes Platz finden.

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarbruecken/Verein-dokumentiert-Wandel-in-Burbach;art2806,4920771


http://www.saarbruecker-zeitung.de/leben-in-saarbruecken/nachrichten/art316495,5303980#.U8jDprFXvx4


http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/burbach/Burbach-Dokumentation-Kraftsportvereine-Kunst-Kulturvereine-und-Kunst-Kulturverbaende-Schwimmvereine-Turnvereine;art446491,5518025